de fr it

JulesGrandjean

17.6.1828 La Chaux-de-Fonds, 29.3.1889 La Chaux-de-Fonds, ref., von La Sagne und La Brévine, Ehrenbürger von Tramelan. Sohn des François, Lebensmittelhändlers, und der Marie geb. Viebely. 1852 Heloïse Boell, Tochter des Jacob. G. machte eine Uhrmacherlehre. 1848 beteiligte er sich an der Neuenburger Revolution. In La Chaux-de-Fonds errichtete er ein kleines Uhrmacheratelier, das er bis 1857 führte. Danach widmete er sich dem Eisenbahnwesen. 1857-74 wirkte er als Direktor der Eisenbahnlinien Jura-Industriel und 1874-84 der Linie Jura-Bern-Luzern. Er förderte die Regionallinien Tramelan-Tavannes, Ponts-La Sagne-La Chaux-de-Fonds und Mülhausen-Ensisheim und präsidierte 1884-89 den Verband Schweizer Schmalspurbahnen. 1857-74 und 1884-89 sass er als Vertreter der Radikalen im Neuenburger Gr. Rat und 1869-71 im Ständerat. Mitbegründer (1863), Verwaltungsrat und Rechnungsprüfer der Eidg. Bank (1870-79). Oberst im Generalstab.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 900 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 17.6.1828 ✝︎ 29.3.1889

Zitiervorschlag

Klauser, Eric-André: "Grandjean, Jules", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.07.2007, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/004514/2007-07-17/, konsultiert am 27.11.2020.