de fr it

CarlKoechlin

5.11.1856 Basel, 2.2.1914 Basel, ref., von Basel. Sohn des Alphons (->). Enkel des Karl Geigy. 1884 Elisabeth Iselin. Kaufmänn. Lehre. 1883 Eintritt in die chem. Fabrik seines Onkels Johann Rudolf Geigy, dort bald kaufmänn. Leiter und Mitteilhaber, nach der Umwandlung der Firma in eine AG 1901 Verwaltungsrat. 1897-1902 liberal-demokrat. Nationalrat. Mitwirkung am Nationalbankgesetz und an der Einführung des Postscheckverkehrs. 1898-1913 Mitglied der Basler Handelskammer (ab 1906 Präs.). 1893-95 Verwaltungsrat der SBB, 1906-07 Verwaltungsrat der Nationalbank. Daneben zahlreiche öffentl. und gemeinnützige Ämter: 1893-1900 Mitglied des Zivilgerichts Basel, 1896-97 Vorsteher der dortigen Gemeinnützigen Gesellschaft. Engagement für den evang.-sozialen Arbeiterverein, den K. mitbegründet hatte. 1905-08 Oberstdivisionär (Kommandant der 2. Division).

Quellen und Literatur

  • StABS, Nachlass
  • Schweiz. Bl. für Handel und Industrie, 1914, Nr. 4, 61-63
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 455 f.
  • D. Königs, Carl K. (1856-1914), 2003
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.11.1856 ✝︎ 2.2.1914