de fr it

DavidLegler

16.7.1849 Rüti (GL), 18.10.1920 Glarus, reformiert, von Diesbach und Glarus. Sohn des Thomas, Landwirts. 1883 Verena Weber, Tochter des Jakob, Landwirts. Gymnasium in Frauenfeld, 1868-1871 Rechtsstudium in Zürich, München, Genf und Bern. Anwalt in Glarus, ab 1866 bei verschiedenen Glarner Zeitungen als Redaktor tätig. Zeitweilig Besitzer der Bierbrauerei Mühlehorn. 1871 öffentlicher Verteidiger, 1872-1877 Verhörrichter. 1875-1881 und 1885-1887 Glarner Landrat, 1890-1904 (Militär- und Polizeidirektion) und 1907-1920 Regierungsrat (Baudirektion), 1905-1907 Obergerichtspräsident, 1904-1914 Nationalrat, 1914-1920 Ständerat. Vertreter der Demokratischen und Arbeiterpartei, führender Grütlianer, in der Bundesversammlung sozial-politische Gruppe. 1884-1890 Besitzer der "Glarner Nachrichten", die er in den Dienst der demokratischen Partei stellte. Er engagierte sich für die Erweiterung der Volksrechte, die Einführung des Proporzwahlrechts sowie den Ausbau der Sozialwerke.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 354 f.
  • Glarus und die Schweiz, 1991, 78
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Hans Laupper; Veronika Feller-Vest: "Legler, David", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.12.2016. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/004581/2016-12-01/, konsultiert am 25.02.2024.