de fr it

AlfredMoll

7.6.1869 Biel, 14.12.1949 Biel, ref., von Biel. Sohn des Friedrich Wilhelm, Gerichtsschreibers und Amtsnotars. Ada Moeschler, Tochter des Friedrich, Gutsbesitzers in Brügg. Burgerschule in Biel, Gymnasium Burgdorf, 1888-93 Rechtsstud. in Bern und Berlin, 1893 Fürsprecherpatent. 1895-1949 eigene Fürsprecherpraxis in Biel. 1904-07 Stadtrat und 1908-15 Gemeinderat in Biel (Vorsteher des Bauwesens), 1908-19 Nationalrat. M. gehörte wie seine Freunde Karl Scheurer und Eduard Will zur alten Garde des Berner Freisinns bzw. zur bern. Eisenbahn- und Energielobby. Er setzte sich namentlich für die Weiterführung der Moutier-Grenchen-Bahn über Biel ein. Nach seinem Rücktritt aus dem Nationalrat ernannte ihn der Bundesrat zum Präs. der Treuhandstelle für Kleinindustrielle der Uhrenindustrie. Oberst.

Quellen und Literatur

  • Bieler Tbl., 15.12.1949
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 201
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 7.6.1869 ✝︎ 14.12.1949

Zitiervorschlag

Stettler, Peter: "Moll, Alfred", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.11.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/004613/2007-11-30/, konsultiert am 28.10.2020.