de fr it

HenriMorel

13.6.1838 Claye (Ile-de-France), 18.5.1912 Bex, ref., von Colombier (NE). Sohn des Henry, Arbeiters und 1831 nach Frankreich exilierten Republikaners, und der Marguerite geb. Racine. 1) (Vorname unbekannt) Seigneur, Französin, 2) Ida Regamey geb. Bourquin. Cousin des Frédéric Soguel. Graveur von Druckplatten für Indienne-Stoffe in Frankreich. 1852-55 Angestellter der Staatskanzlei Neuenburg und 1855-67 der Eisenbahngesellschaft Jura-Industriel in La Chaux-de-Fonds. 1869 Notariats-, 1871 Fürsprecherpatent, bis 1877 Berufstätigkeit. 1884 Präs. des kant. Kriminalgerichts, 1877-87 Gerichtspräs. in La Chaux-de-Fonds. 1888-92 Sekr., 1892-1912 Direktor des Bureau international de la propriété intellectuelle, littéraire et artistique. 1871-87 radikaler Neuenburger Grossrat, 1876-80 Ständerat, 1880-88 Nationalrat (1886-87 Präs.). Gegen den Willen seiner Partei bekämpfte M. das Projekt der Bundesverfassungsrevision von 1872.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 911 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 13.6.1838 ✝︎ 18.5.1912

Zitiervorschlag

Jeannin-Jaquet, Isabelle: "Morel, Henri", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.01.2010, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/004614/2010-01-26/, konsultiert am 20.10.2020.