de fr it

Rudolf vonReding

17.2.1859 Schwyz, 20.1.1926 Schwyz, kath., von Schwyz. Sohn des Alois, kant. Zeugherrn, Kantonsrats und eidg. Obersten, und der Eufemia, geb. von Sonnenberg. Enkel von Alois (->). 1882 Berthe von Bonstetten. Gymnasium in Schwyz, Stud. der Rechte in Löwen (Dr. iur.) und Strassburg. 1887-91 Bezirksrichter, 1891-1917 Kantonsrichter, 1889-1916 Kantonsrat, 1898 Verfassungsrat, 1897-1912 Regierungsrat (Militär- und Polizeidep., 1898-1900 Landammann), 1905-11 kath.-konservativer Ständerat. Eine Berufung als Gesandter nach Wien lehnte P. ab. Er war 1892-99 Präs. des Schweiz. Piusvereins (später Schweiz. Kath. Volksvereins), Mitglied der Union de Fribourg, Initiant zur Errichtung eines Nationaldenkmals in Schwyz und verfasste jurist. und hist. Werke ("Über die Frage der Cultussteuern [...]" 1885, "Der Zug Suworoff's durch die Schweiz" 1895). 1891 Major, 1895 Oberstleutnant im Generalstab und 1898-99 Kommandant des Infanterieregiments 29, 1900-01 Stabschef der 8. Division, 1901-09 Oberstbrigadier und Kommandant der Brigade 8 A.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 316 f.
  • J. Wiget, Von Haudegen und Staatsmännern, 2007, 203-211
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF