de fr it

HermannSchüpbach

5.4.1877 Steffisburg, 30.6.1949 Bern, ref., von Steffisburg und Thun. Sohn des Rudolf, Bierbrauers. 1903 Fanny Marie Esther Heller, Tochter des Heinrich, Geschäftsinhabers. Matura am Freien Gymnasium Bern, 1896-1900 Rechtsstud. in Lausanne, Bern und Berlin. Anwaltskanzlei in Thun. 1905-20 freisinniger Berner Grossrat, 1911-35 Nationalrat, 1928-33 Fraktionspräs., 1934-35 Nationalratspräsident. S. war ein einflussreicher Wirtschaftsanwalt mit zahlreichen Verwaltungsratsmandaten (u.a. Astra, Merkur, Tobler, Schweiz. Volksbank, Philips, Scintilla, Viscosuisse). 1929 unterlag er in der Bundesratswahl Rudolf Minger.

Quellen und Literatur

  • M. Feldmann, Tagebuch 1923-58, 6 Bde., hg. von P. Moser, 2001-02
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 228
  • Bundesrat Karl Scheurer, hg. von H. Böschenstein, 1971
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.4.1877 ✝︎ 30.6.1949

Zitiervorschlag

Zürcher, Christoph: "Schüpbach, Hermann", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.07.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/004695/2011-07-29/, konsultiert am 11.05.2021.