de fr it

AdolfSteuble

29.6.1856 Appenzell, 22.12.1925 Appenzell, kath., von Appenzell (Rhode Lehn). Sohn des Josef Anton, Tierarztes, und der Franziska Josefa geb. Streule. 1) 1877 Euphrosina Knill, Tochter des Johann Baptist, Landesfähnrichs, Nichte des Johann Anton Knill, 2) 1906 Benedikta Fässler, verwitwete Fuster, Tochter des Josef Anton, Bauern. Nach einer Lehre als Bäcker und Konditor verbrachte S. vier Jahre als Geselle in Stettin. 1877 übernahm er die Wirtschaft und die Bäckerei seines Vaters in Appenzell, ab 1905 war er im Liegenschaften- und Holzhandel tätig. S. amtierte 1885-88 als Bezirksrat im Bez. Appenzell, 1888-92 als Landesbauherr, 1892-1907 als Landesstatthalter und 1907-25 als Innerrhoder Landammann. Aufgrund seiner Ämter sass er zudem 1885-1925 im Innerrhoder Grossrat. 1906-25 gehörte S. dem Nationalrat an. Er präsidierte 1908-14 die kant. konservative Partei und wirkte 1912-25 im Zentralvorstand der Konservativen Volkspartei der Schweiz. 1892-1925 war er Mitglied der staatswirtschaftl. Kommission Innerrhodens, 1892-1907 Präs. der Bau- und der Verhörkommission, 1892-1924 Mitglied der Landesschulkommission (Präs. 1907-16), 1904-25 Salzdirektor und 1907-25 Präs. des Sanitätsrats. Zudem engagierte sich S. auch im lokalen Bankwesen: 1895-1900 wirkte er als Vizepräsident der Ländl. Spar- und Leihkasse, 1900-07 als Mitglied der kant. Bankkommission und 1912-25 als Präs. der Lokalkommission der Schweiz. Genossenschaftsbank. In Appenzell amtierte er 1898-1903 als Präs. der Feuerschaugemeinde und 1890-1925 als Kirchenrat. S. stand 1905-25 der Komm. der Rhode Lehn vor. Er gehörte 1885 zu den Gründern des kant. Schützenvereins und 1891 des kant. Jägervereins. Zudem wirkte S. als Präs. der Korporation Wilder Bann 1885-89, der Korporation Forren 1886-88 und gehörte zu den Gründern der Korporation Fählen. Verwaltungsrat der Appenzeller Bahn (1908-25) und der SBB (1902-23).

Quellen und Literatur

  • AWG, 327
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 533
  • C. Sutter, «Die Standeskomm. des Kt. Appenzell Innerrhoden 1873-1988», in IGfr. 31, 1988, 31-122, v.a. 55
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Achilles Weishaupt: "Steuble, Adolf", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 14.02.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/004751/2012-02-14/, konsultiert am 02.12.2022.