de fr it

Joseph AntonSutter

6.7.1804 Appenzell, 7.10.1865 Appenzell, katholisch, von Appenzell (Rhode Lehn). Sohn des Josef Anton Alois, Landeshauptmanns, und der Benedikta Josefa Waldburga geborene Dobler. 1833 Franziska Josefa geborene Sutter, Tochter des Johann Josef, seines Cousins. Lateinschule in Appenzell, Französischunterricht in Nancy. Joseph Anton Sutter trat 1829 in neapolitanische Dienste, die er 1833 als Grenadierhauptmann im Regiment Sonnenberg beendete. Nach seiner Beförderung zum Major durch den Rat von Appenzell war Sutter 1840-1845 Innerrhoder Landeshauptmann, 1845-1846 Landesstatthalter, 1847-1849 Pannerherr (stillstehender Landammann) und 1857-1861 Landeszeugherr. 1857-1860 wirkte er als liberaler Ständerat. Nach dem Tod seines Vaters erbte Joseph Anton Sutter 1850 das sogenannte Schloss in Appenzell.

Quellen und Literatur

  • AWG, 340
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 534
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 6.7.1804 ✝︎ 7.10.1865

Zitiervorschlag

Achilles Weishaupt: "Sutter, Joseph Anton", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 23.05.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/004756/2012-05-23/, konsultiert am 09.12.2022.