de fr it

FranzWirz

Porträt (Ausschnitt) aus einer Lithografie, welche die Mitglieder des Nationalrats der Jahre 1849–1850 zeigt (Bernisches Historisches Museum).
Porträt (Ausschnitt) aus einer Lithografie, welche die Mitglieder des Nationalrats der Jahre 1849–1850 zeigt (Bernisches Historisches Museum).

13.1.1816 Sarnen, 29.11.1884 Sarnen, kath., von Sarnen (Freiteiler). Sohn des Franz Josef, Goldschmieds und Zeugherrn, und der Marie Josefa geb. Stockmann. Urenkel des Wolfgang Ignaz (->), Enkel des Felix Josef Stockmann. 1838 Regina Hermann, Tochter des Alois, Käsehändlers und Ratsherrn. Schwager des Nicolaus Hermann. W. kam in jungen Jahren als Mündel von Landammann Nikodem Spichtig unter dessen Einfluss. Er besuchte die Stiftsschule Engelberg und das Lyzeum in Freiburg. 1836-38 war er als Substitut in der Obwaldner Landeskanzlei und 1838-41 als Landschreiber tätig. Er wirkte 1841-69 als Gemeinderat (15-mal Präs.) sowie 1850-84 als Bürgergemeinderat (13-mal Präs.) von Sarnen. Zudem amtierte er 1841-84 als Obwaldner Land- bzw. Kantonsrat (1868, 1874, 1876 Präs.) und 1841-76 als Regierungsrat (13-mal Landammann). 1841, 1842 sowie 1845 nahm er an Tagsatzungen teil, urteilte 1844 als eidg. Schiedsrichter in einem Streit zwischen Uri und Schwyz und war 1845 Mitunterzeichner des Sonderbunds. 1844-76 betätigte er sich als Mitglied der Schulkommission und des Erziehungsrats, den er 1849-71 präsidierte. W. arbeitete an den Kantonsverfassungsrevisionen von 1847, 1850 und 1867 sowie an vielen Gesetzen mit. 1851-84 hatte er das Amt des Salzdirektors inne. 1848-66 sass er im Nationalrat, obwohl er zur kleinen konservativen Oppositionsgruppe zählte. 1854-62 gehörte W. dem Büro des Nationalrats an. Die Bundesverfassungsrevisionen von 1872 und 1874 lehnte er ab. Er war 1849 Mitgründer und bis 1881 erster Präs. der kant. Spar- und Leihkasse, zudem 1877-84 der erste Präs. des hist.-antiquar. Vereins Obwalden. W. machte sich als Korrespondent konservativer Zeitungen und 1879-82 als Redaktor des "Obwaldner Volksfreunds" verdient. Er unterstützte die Heiligsprechung von Niklaus von Flüe.

Quellen und Literatur

  • A. Wirz, Alt-Landammann Franz W., 1885
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 329 f.
  • E. Omlin, Die Landammänner des Standes Obwalden und ihre Wappen, 1966, 183-186
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF