de fr it

HenriJaccottet

2.10.1881 Lausanne, 28.2.1957 Payerne, ref., von Echallens. Sohn des Samuel, Bankangestellten, und der Marie geb. Neyroud. Renée Cornamusaz, Tochter des Fritz, Regierungsstatthalters. 1904 Lizentiat in Theologie in Lausanne, dann drei Semester in Berlin. 1906 Ordination zum Pfarrer. Vikar in Lucens und Chesalles-sur-Moudon. 1907-08 Pfarrer in Avenches. Ab 1908 Direktor des Knabeninstituts in Trey. 1925-37 Waadtländer Grossrat für die Freisinnigen. 1945-49 Präs. der Kantonalpartei. 1936-39 Nationalrat; eine Wiederwahl lehnte J. ab, um sich stärker in der Landeskirche engagieren zu können. Er war ab 1926 Mitglied der Synode und 1934-50 des Synodalrats. Er setzte sich für die Landwirtschaft der Broye ein. 1936 konnte er eine Erhöhung der Tabaksteuer verhindern. Präs. der Volksbank der Broye. 1942-51 Ersatzrichter an der Jugendstrafkammer. Mitglied der Studentenverbindung Belles-Lettres.

Quellen und Literatur

  • ACV, Dossier SDA
  • Belles-Lettres (Lausanne), Livre d'or du 175e anniversaire, 1806-1981, 1981, 234
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 2.10.1881 ✝︎ 28.2.1957