de fr it

Roger deDiesbach

7.12.1876 La Schürra (Gem. Pierrafortscha), 22.11.1938 Bern, kath., von Freiburg und Pierrafortscha (1931). Sohn des Louis (->). Edith de Boccard, Tochter des Raymond, Direktors des Freiburger Museums für Kunst und Geschichte, Abgeordneten und Polizeipräsidenten. Stud. der Rechte in Freiburg, 1904 Doktorat. Grundbesitzer. D. befehligte im Generalstreik 1918 das 7. Freiburger Regiment, 1924-31 die 4. und 5. Infanteriebrigade und 1931-37 die 2. Division. Er war Anhänger einer beweglichen und gut gegliederten Kampftruppe ("masse de bataille") und machte aus seiner Division einen fest geschlossenen Verband, der als Modell einer eidg. Kampfeinheit galt. Verfasser zahlreicher Arbeiten zur Militärinstruktion. 1921-26 konservativer Abgeordneter im Freiburger Grossrat.

Quellen und Literatur

  • B. de Weck, «Le colonel-divisionnaire Roger de D.», in NEF, 1939, 279-287
  • C. Pollin, La Deuxième division, racines et continuité, 1803-1961, 1986
  • E. Wetter, E. von Orelli, Wer ist wer im Militär?, 1986, 43
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 7.12.1876 ✝︎ 22.11.1938