de fr it

MathiasAmmann

24.2.1773 Konstanz, 31.3.1835 Frauenfeld, kath., von Ermatingen und Frauenfeld. Sohn des Franz Johannes, bischöfl. Beamten in Konstanz. 1804 Margaretha Rogg, Tochter des Joseph Nikolaus Maximin, Schultheissen von Frauenfeld. Rechtsstud. in Salzburg und Freiburg i.Br., 1796 Verwaltungslehre beim Oberamtmann der Reichenau (D), 1797-98 Praktikant der bischöfl. Regierungskanzlei Meersburg. 1798 Distriktsgerichtsschreiber von Steckborn. 1800-03 Obersekr. der thurg. Verwaltungskammer. 1799 und 1802 Mitglied der ersten bzw. zweiten Interimsregierung. 1803 Kantonsrat. 1803-04 Regierungsrat (Inneres), Rücktritt, weil mit Placidus Rogg verschwägert. 1804-35 Appellations- bzw. Oberrichter. 1814 Mitglied der Verfassungskomm. 1817-31 kath. Administrationsrat, 1831-35 Erziehungsrat. 1818-35 Verhörrichter. 1809-32 oft Tagsatzungsgesandter.

Quellen und Literatur

  • Thurgauer Ztg., 2.4.1835
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ≈︎ 24.2.1773 ✝︎ 31.3.1835