de fr it

Johann PeterMörikofer

7.1.1793 Frauenfeld, 24.3.1857 Frauenfeld, ref., von Frauenfeld. Sohn des Johann Peter, Sattlers, und der Anna Margaretha Vogler. Neffe des Johannes Morell. 1) 1819 Maria Magdalena Wüest, Tochter des Johann Jakob Wüest, 2) 1826 Barbara Dorothea Vogler, Tochter des Melchior, Appellationsgerichtspräsidenten. Schwager des Johann Georg Rauch. Rechtsstud. in Bern, Lausanne und Tübingen. Ab 1817 Anwalt in Frauenfeld. 1823-30 thurg. Kantonsrat. 1828-35 Staatsschreiber. 1830-31 Mitglied von Verfassungsrat und -komm., eher Anhänger der Restauration als der Regeneration. 1832 und 1834 2. Tagsatzungsgesandter (1832 in der Revisionskomm.). Verfechter einer weitgehenden Zentralisation des Bundes. 1835-57 Thurgauer Regierungsrat (Polizei, Armenwesen, Militär). 1838-45 Präs. der thurg. Militärbehörde. Stiller Gegner Johann Konrad Kerns und der Justizkommission. Autor verfassungsgeschichtl. Studien (alle ungedruckt).

Quellen und Literatur

  • KBTG, Nachlass
  • Thurgauer Ztg., 29.3.1857
  • A. Schoop, Johann Konrad Kern 1, 1968
  • R. Soland, Joachim Leonz Eder und die Regeneration im Thurgau, 1830-1831, 1980, 116 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ≈︎ 7.1.1793 ✝︎ 24.3.1857

Zitiervorschlag

Salathé, André: "Mörikofer, Johann Peter", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.04.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005076/2008-04-10/, konsultiert am 06.12.2020.