de fr it

Johann LudwigAnderwert

31.5.1802 Emmishofen, 20.6.1876 Zürich, katholisch, von Emmishofen (heute Kreuzlingen) und (1829) Tägerschen (heute Tobel-Tägerschen). Sohn des Franz Josef Anton, Landrichters, später Kantonsrats und Oberrichters. 1827 Virginia von Reding, Tochter des Alois. 1824-1830 Regierungssekretär. 1830-1841 Statthalter des Bezirks Tobel in Tägerschen. 1831-1841 und 1850-1858 Thurgauer Kantonsrat (Mitglied der Kommission zur Prüfung der Badener Konferenzartikel); Johann Ludwig Andermatt trat für die Verfassungsrevision von 1837 ein. 1836-1841 viermal Tagsatzungsgesandter. 1841-1849 liberaler Regierungsrat (Bau, Strassen). 1849 fiel Anderwert als Überzähliger aus der Wahl. 1850-1852 Oberrichter. 1852-1858 Statthalter des Bezirks Frauenfeld. 1832-1835 Mitglied des katholischen Kirchenrats. Gut befreundet mit Johann Konrad Kern.

Quellen und Literatur

  • Thurgauer Ztg., 24.6.1876
  • A. Schoop, Johann Konrad Kern, Bd. 1, 1968
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

André Salathé: "Anderwert, Johann Ludwig", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 16.07.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005077/2001-07-16/, konsultiert am 14.04.2024.