de fr it

FriedrichLudwig

13.10.1808 Altnau, 5.8.1869 Aussersihl (heute Gem. Zürich), ref., von Schiers, ab 1817 von Altnau und Romanshorn. Sohn des Paul, Pfarrers, und der Elisabetha geb. Vogel. Ledig. Rechtsstud. in Basel und Deutschland. 1829 thurg. Anwaltspatent, dann Advokaturpraxis in Weinfelden. 1837-52 Staatsanwalt, 1855-61 Stellvertreter von Staatsanwalt Eduard Häberlin, auf Betreiben von Regierungsrat Philipp Gottlieb Labhardt von der Regierung durch Paul Nagel ersetzt. 1842-69 Thurgauer Kantonsrat. 1862-63 Statthalter des Bez. Arbon, 1863-69 Regierungsrat, 1863-64 zugleich Staatsschreiber, 1869 Oberrichter. L. setzte sich 1868-69 in Verfassungsrat und Verfassungskomm. für die Volkswahl der Regierung ein. Er war massgeblich an der Entwicklung Romanshorns zum Verkehrsknotenpunkt beteiligt. 1852-53 Mitglied des zürcher.-thurg. Eisenbahnkomitees.

Quellen und Literatur

  • Thurgauer Ztg., 6.8., 7.8. und 11.8.1869
  • Schweiz. Familienbuch 1, hg. von J.P. Zwicky von Gauen, 1945, 143-152
  • A. Schoop, Johann Konrad Kern 1, 1968, 274, 285, 288, 303
  • M. Mebold, «Eduard Häberlin, 1820-1884», in ThBeitr. 109, 1971, 92
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 13.10.1808 ✝︎ 5.8.1869