de fr it

Johann AloisWiesli

23.2.1861 Hub (Gem. Busswil, heute Gem. Sirnach), 5.7.1944 St. Gallen, kath., von Busswil und Wilen (TG). Sohn des Johann Alois, Hauptmanns und Besitzers des Gasthauses zum Sternen, und der Magdalena Barbara geb. Baumann. 1892 Maria Rosina Meyenberger, Tochter des Johann Jakob, Bezirksstatthalters. Ab 1885 Ortsvorsteher von Busswil, 1890-96 Friedensrichter und Betreibungsbeamter des Kreises Sirnach, 1896-11 als Nachfolger des Schwiegervaters Statthalter des Bez. Münchwilen. 1890-1911 Thurgauer Kantonsrat (1908-09 Präs.), 1911-23 kath.-konservativer Regierungsrat (Finanzen, Forst, Fischerei, Vormundschaft). Dank W.s Sparpolitik überstand der Thurgau den 1. Weltkrieg finanziell unbeschadet. Führungsschwäche, Defizite der Verwaltungsorganisation und selbstherrl. Gebaren führten dazu, dass W. 1923 von der FDP nicht mehr unterstützt und vom Volk nicht mehr gewählt wurde. Verwaltungsrat der Rheinsalinen und der Mittel-Thurgau-Bahn. Mitglied der kath. Synode und Kirchenrat. Major der Infanterie.

Quellen und Literatur

  • Thurgauer Jb., 1945, 38 f.
  • A. Salathé, Gesch. des Füsilierbataillons 75, 1991, 250
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF