de fr it

Carl LouisMeyer

20.3.1880 Romanshorn, 19.7.1917 Vals, ref., von Märstetten und Frauenfeld. Sohn des Karl, Baumeisters, und der Caroline geb. Ribi. Ledig. Ab 1900 Rechtsstud. in Genf, Berlin und Bern, 1904 Dr. iur. und thurg. Anwaltspatent. Zunächst Anwalt und Bezirksgerichtsschreiber in Arbon, dann Aktuar der Kriminalkammer und Vizestaatsanwalt in Weinfelden. Von den polit. Minderheiten portiert, wurde der unabhängige M. 1916 gegen den Kandidaten der FDP in den Thurgauer Regierungsrat (Justiz, Polizei) gewählt. Dort befasste er sich mit dem neuen Jagdgesetz, der Revision der Gerichtsbarkeit und dem Grundbuchwesen.

Quellen und Literatur

  • Die hist. Entwicklung der Handelsmarke in der Schweiz, 1905
  • Schweiz. Bodensee-Ztg., 20.7. und 23.7.1917
  • Thurgauer Ztg., 20.7.1917
  • M. Eckstein, «Die Demokrat. Partei des Kt. Thurgau (1889-1932)», in ThBeitr. 126, 1989, 5-127, v.a. 34
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 20.3.1880 ✝︎ 19.7.1917