de fr it

RobertFreyenmuth

19.9.1875 Frauenfeld, 8.2.1941 Frauenfeld, ref., von Wellhausen (heute Gem. Felben-Wellhausen) und Frauenfeld. Sohn des Johann Ulrich, Baumeisters. 1902 Fanny Gysin, Tochter des Eduard. Schwager von Heinrich Häberlin und Alexander Otto Aepli. Technikum in Biel und Techn. Hochschule München. Eintritt ins väterl. Baugeschäft mit Ziegelei und Sägerei, das er 1905 mit seinem Bruder Jean übernahm. F. baute die neue ref. Kirche Romanshorn sowie die Kantonsschule und die Kantonalbank Frauenfeld. 1921-27 war er Mitglied des Gemeinderats von Frauenfeld, 1927-41 des thurg. Regierungsrats (Bau, Assekuranz, Militär). Unter ihm wurde das kant. Strassennetz den Erfordernissen des motorisierten Verkehrs angepasst (Betonstrassen) und das Strassengesetz revidiert (1941). Mittels einer Kamin- und Brandmaueraktion förderte er die Brandverhütung im Kanton. 1907-24 Präs. des kant. Feuerwehrverbandes, 1918-33 des Gewerbevereins Frauenfeld. Oberst der Genietruppen.

Quellen und Literatur

  • Thurgauer Jb. 1928; 1942, 5
  • Thurgauer Ztg., 10./12.2.1941
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 19.9.1875 ✝︎ 8.2.1941