de fr it

RudolfSchümperli

6.3.1907 Frauenfeld, 11.3.1990 Romanshorn, ref., von Schönholzerswilen. Sohn des Julius, Grundbuchgeometers, und der Johanna Elisabetha geb. Vogler. 1933 Rosmarie Engeli, Primarlehrerin, Tochter des Paul, Telegrafisten. 1925-29 Ausbildung zum Sekundarlehrer in Zürich und Genf. 1929-31 Sekundarlehrer in Schönholzerswilen, 1931-54 in Romanshorn. 1925 mit Theo Pinkus Gründer der Schweiz. Mittelschülerbewegung. Ab 1931 Mitglied von SP und VPOD. 1935 Mitgründer und danach langjähriger Leiter des Escherbunds, einer religiös-sozialist. Vereinigung. 1937-53 Gemeinderat von Romanshorn, 1943-54 Nationalrat, 1954-72 Thurgauer Regierungsrat. Als Nationalrat brachte S. 1951 mit einer Interpellation die Steueraffäre Hans Löw ans Licht. Als Baudirektor 1954-64 schuf er das Hochbau-, das Raumplanungs- und das Wasserwirtschaftsamt. Als Sanitäts- und Erziehungsdirektor 1964-72 setzte er u.a. 1966 die gleiche Entlöhnung von Lehrerinnen und Lehrern durch.

Quellen und Literatur

  • Schweiz. Bodensee-Ztg., 16.-19.3.1990; 31.7.1991
  • Thurgauer Jb., 1991, 203
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 6.3.1907 ✝︎ 11.3.1990