de fr it

JakobBachmann

3.9.1754 Ruswil, 23.5.1837 Ruswil, katholisch, von Ruswil. Sohn des Sebastian, Bauern. 1791 Maria Anna Muff. Eventuell verwandt mit Johann Bachmann, einem Führer der Insurgenten im sogenannten Käferkrieg 1799. Bauer und Verwalter. 1798 Suppleant des Luzerner Kantonsgerichts und Amtsschreiber, 1799-1801 Kantonsrichter, zeitweise Präsident des Kantonsgerichts, 1801-1802 Mitglied der Verwaltungskammer. 1803-1813 und 1814-1830 Luzerner Grossrat, 1803-1812 Kleinrat (Staatsverwaltungs-, Zivil- und Polizeikammer). 1814-1831 Gerichtsstatthalter im Bezirksgericht Ruswil. Jakob Bachmann gehörte vor der Helvetik zur ländlichen Oberschicht. Mit der Wahl in den Kleinen Rat 1803 gelang ihm der politische Durchbruch auf kantonaler Ebene. Eine opportunistische Haltung sicherte ihm das Grossratsmandat nach 1814.

Quellen und Literatur

  • R. Abplanalp, "zu einem ratsherrn gar nit erzogen", Liz. Zürich, 1990
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 3.9.1754 ✝︎ 23.5.1837

Zitiervorschlag

Richard Abplanalp: "Bachmann, Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 06.10.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005119/2011-10-06/, konsultiert am 20.07.2024.