de fr it

Joseph EutychKopp

Brief aus Turin an den Historiker Johann Friedrich Böhmer, 21. Oktober 1847 (Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern, Sondersammlung, Nachlass Joseph Eutych Kopp).
Brief aus Turin an den Historiker Johann Friedrich Böhmer, 21. Oktober 1847 (Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern, Sondersammlung, Nachlass Joseph Eutych Kopp). […]

25.4.1793 Beromünster, 25.10.1866 Luzern, kath., von Beromünster und Marbach (LU). Sohn des Karl Martin, Kleinbauern und Surseer Boten, und der Anna Maria Ineichen. Sabina Gloggner, Tochter des Melchior, von Luzern. Stiftsschule Beromünster, Gymnasium und Lyzeum Luzern, 1812-14 Stud. der klass. Philologie in Freiburg i.Br., 1814-15 Studienaufenthalt in Paris. Danach Lehrer in Aarau, Hofwil und Zurzach. 1819-65 Prof. für alte Sprachen am Lyzeum Luzern. K.s polit. Karriere beschränkte sich auf kurze Phasen: 1828-31 Luzerner Grossrat, 1831 und 1841 Verfassungsrat, 1841-45 Mitglied des konservativ-demokrat. Regierungsrats und Präs. des Erziehungsrats. Als überzeugter Gegner der Jesuitenberufung zog er sich 1845 enttäuscht aus der Luzerner Politik zurück. K. verfasste versch. Dichtungen und Dramen. Beachtung fand er jedoch v.a. als Historiker und Bahnbrecher der krit. Quellenforschung, der in den "Urkunden zur Geschichte der eidg. Bünde" und der "Geschichte der eidg. Bünde" ein neues Bild der Gründung der Eidgenossenschaft schuf. Im Gegensatz zu Johannes von Müller stützte sich K. ganz auf urkundl. Überlieferungen, eliminierte die volkstüml. Elemente der Befreiungstradition wie Tell oder Rütlischwur und bewertete die bislang verfemten Habsburger positiv. Polemische Debatten innerhalb und ausserhalb wissenschaftl. Kreise waren die Folge. 1839 edierte K. die erste Auflage der "Amtl. Sammlung der ältern eidg. Abschiede 1291-1420". 1843 Mitbegründer des Hist. Vereins der fünf Orte. Mitglied der Akad. der Wissenschaften von Berlin, Wien und München, Ehrendoktor der Univ. Basel. 1852 lehnte er einen Ruf nach Wien ab. Eine enge Freundschaft verband ihn mit dem dt. Historiker Johann Friedrich Böhmer.

Quellen und Literatur

  • J. Wallimann-Huber, Die Bürgergeschlechter von Beromünster, 1. Lieferung, 1931, 361-367, (Werkverz.)
  • StALU, Regierungsratsmaterialien
  • Teilnachlässe in: StiA Engelberg, ZHBL
  • A. Lütolf, Joseph Eutych K. als Dichter, Staatsmann und Historiker, 1868
  • Feller/Bonjour, Geschichtsschreibung 2, 675-680
  • NDB 12, 568 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF