de fr it

LudwigSigrist

8.3.1790 Menznau, 25.11.1853 Menznau, katholisch, von Menznau. Sohn des Nikolaus, Handelsmanns, und der Magdalena Zeller. Magdalena Disler. Landwirt. Waisenvogt, Gemeindepräsident, Friedensrichter und Korporationsverwalter in Menznau, 1831-1835 und 1839-1847 konservativer Luzerner Grossrat, 1831-1841 Bezirksrichter von Willisau, 1841 Verfassungsrat, 1841-1845 Oberrichter, als solcher am Todesurteil gegen den radikalen Luzerner Jakob Robert Steiger beteiligt. 1845-1847 Regierungsrat. Nach dem Sonderbundskrieg ergriff Ludwig Sigrist mit der Luzerner Regierung die Flucht, wurde gefasst und vom November 1847 bis März 1848 als Staatsgefangener im ehemaligen Franziskanerkloster Luzern eingesperrt. Hier verfasste er eine Chronik der Flucht.

Quellen und Literatur

  • Staatsarchiv Luzern, Luzern, Regierungsratsmaterialien (Reisebeschreibung der Flucht)
  • A. Sigrist, Familien-Chronik, 1996
  • R. Bussmann, 1831 – Das Ende einer Luzerner Geschichtslüge, 1999
  • H. Bossard-Borner, Im Spannungsfeld von Politik und Religion, 2008
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 8.3.1790 ✝︎ 25.11.1853

Zitiervorschlag

Bussmann, Roman: "Sigrist, Ludwig", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 24.01.2020. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005190/2020-01-24/, konsultiert am 18.05.2021.