de fr it

AntonWollenmann

20.9.1766 Eschenbach (LU), 21.10.1832 Eschenbach, kath., von Eschenbach. Sohn des Anton, wahrscheinlich Landwirts, und der Anna Maria Brunner. Aus bescheidenen Verhältnissen stammend. Ledig. Als Landwirt tätig. 1800-01 Präs. der Munizipalität Eschenbach, 1803-14 und 1816-32 Luzerner Grossrat, 1811-14 und 1818-31 Kleinrat (Finanz- und Staatswirtschaftl. Kammer, Justiz- und Polizeikammer, Justizrat, Armen- und Vormundschaftsrat). 1804-11 und 1819-30 Appellationsrichter, 1814-18 verschiedene richterl. Funktionen in Eschenbach und Rothenburg. 1819-21 Verwalter in Eschenbach. W. besetzte als einer der wenigen Landschaftsvertreter bis zur Regeneration 1831 einen Sitz in der Kantonsregierung. 1830 erblindete er. Mitglied der liberalen Mittwochsgesellschaft.

Quellen und Literatur

  • R. Abplanalp, "zu einem ratsherrn gar nit erzogen", Liz. Zürich, 1990 (StALU)
  • H. Bossard-Borner, Im Bann der Revolution, 1998
  • R. Bussmann, 1831 - Das Ende einer Luzerner Geschichtslüge, 1999
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 20.9.1766 ✝︎ 21.10.1832