de fr it

LouisWyrsch

2.3.1793 (Franz Alois) Bellinzona, 21.4.1858 Ennetbürgen, kath., von Buochs. Sohn des Franz Alois, Landvogts der Riviera, Kommissars in Bellinzona und Hauptmanns in span. Diensten, und der Marie Konstantia von Flüe. Enkel des Benedikt Niklaus von Flüe, Neffe des Michael von Flüe. 1) um 1824 Johanna van den Berg, eine javan. Malaiin (wahrscheinlich 1832 auf der Reise nach Holland), 2) 1834 Theresia Stockmann, Tochter des Felix Josef Stockmann. Ausbildung am königl. Seminar San Pablo in Valencia und im väterl. Regiment. Nach dem Tod des Vaters 1807 Rückkehr nach Nidwalden und bis 1812 Klosterschule Rheinau, danach Kaufmannslehre in Belfort. 1814 Soldat in holländ. Diensten, Teilnahme an der Schlacht bei Waterloo, ab 1815 Einsatz in den holländ. Kolonialtruppen auf Java, Bali und Borneo, 1829-32 Militär- und Zivilkommandant der Süd- und Ostküste Borneos. 1832 Rückkehr nach Nidwalden, 1834-40 Obervogt, 1834-47 Landmajor, 1840-58 Landammann, 1847 Kommandant des Nidwaldner Bataillons im Sonderbundskrieg, 1849 Verfassungsrat, 1850-57 Gemeindepräs. von Ennetbürgen. W., der in der holländ. Kolonialarmee rasch aufstieg, erwarb sich auch Verdienste um den Aufbau der Infrastruktur in der holländ. Kolonie auf Borneo. In Nidwalden verdiente er sich nach dem Kauf der Aumühle in Ennetbürgen 1839 den Lebensunterhalt als Müller. Seine gemässigt liberale Gesinnung und seine militär. Erfahrung sicherten ihm eine breite polit. Akzeptanz. 1832 Ritter des holländ. Wilhelmsordens.

Quellen und Literatur

  • StANW, Nachlass
  • F. Odermatt, Der Kt. Unterwalden nid dem Wald im 19. Jh. in seiner Gesch., Kultur und Volkswirtschaft, 1937, 178-181
  • K. Vokinger, «Der holländ. Kommandant Louis W.», in Nidwaldner Stubli, 1942, Nr. 4.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF