de fr it

NorbertZumbühl

21.4.1919 Wolfenschiessen, 12.5.2000 Wolfenschiessen, katholisch, von Wolfenschiessen. Sohn des Josef, Oberrichters, und der Marie geborene Wagner. 1946 Elisabeth Knüsel, Tochter des Alois. Landwirt. Armenrat, Schulrat und Gemeinderat in Wolfenschiessen, 1943 Mitglied des kantonalen Erziehungsrats, 1962-1978 Nidwaldner Regierungsrat (Erziehung, Departement des Innern) für die Katholisch-Konservativen bzw. die CVP, 1974 und 1976 Landammann, 1977-1990 Ständerat (Mitglied der Militär-, Aussenwirtschafts-, Verkehrs- und Geschäftsprüfungskommission). 1979-1992 Präsident der Pro Senectute Nidwalden, 1980-1994 Präsident des Historischen Vereins Nidwalden. Als Erziehungsdirektor leitete Norbert Zumbühl den Ausbau der Berufsschule, der Sonderschule und der Heilpädagogischen Werkstätte sowie die Übernahme des Kapuzinergymnasiums durch den Kanton in die Wege.

Quellen und Literatur

  • Nidwaldner Volksbl., 24.3.1990
  • Neue Nidwaldner Ztg., 15.5.2000
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 21.4.1919 ✝︎ 12.5.2000

Zitiervorschlag

Peter Steiner: "Zumbühl, Norbert", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 23.04.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005253/2012-04-23/, konsultiert am 21.02.2024.