de fr it

Florian vonPlantaSamedan

13.6.1763 Samedan, 13.5.1843 Chur, ref., von Samedan. Sohn des Ulrich, Landammanns des Kreises Sur Funtauna Merla, und der Catharina geb. P. 1789 Anna Cleophea von Salis-Sils, Tochter des Rudolf, Landeshauptmanns im Veltlin. Besuch von Privatinstituten in Splügen und Chur, Stud. an der Akad. von Lausanne und 1782 an der Univ. Basel. 1799 Landammann des Oberengadins, 1799-1801 als österr. Parteigänger nach Aarburg und Salins (Franche-Comté) deportiert. 1802-03 Bündner Abgeordneter an der Consulta in Paris. 1807-29 sechsmal Mitglied des Kl. Rats, bis 1834 mehrmals Grossrat (1808 Präs.). Präs. des Oberappellationsgerichts, 1808 Tagsatzungsgesandter. Förderer des Ausbaus der Splügenstrasse (1823), der evang. Kantonsschule und der sog. Rettungsanstalt Foral in Chur.

Quellen und Literatur

  • F. Pieth, «Landammann Florian P. über seine Deportation nach Aarburg 1799», in BM, 1944, 101-112
  • F. Pieth, «Relation der Deputierten Florian P. und Jakob Ulrich Sprecher an den Gr. Rat über die Deputation nach Paris vom Nov. 1802 bis März 1803», in BM, 1947, 333-338
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 13.6.1763 ✝︎ 13.5.1843