de fr it

LuigiAlbrecht

24.10.1889 Rom, 24.1.1955 Chur, katholisch, von Lax, 1942 Ehrenbürger von Sumvitg. Sohn des Valentin, päpstlichen Gardisten, und der Magdalena geborene Baselgia, von Sumvitg. 1921 Maria Catharina Jost, von Lantsch/Lenz. Gymnasien Disentis und Sarnen. Rechtsstudium in Freiburg, München und Bern, Dr. iur. utr., Anwaltsbüro in Chur. 1919-1935 Sekretär des Bündner Gewerbevereins. 1923-1935 Mitglied des Churer Grossen Stadtrats (1924 Präsident). 1936-1944 Bündner Regierungsrat (Justiz und Polizei). 1945-1947 Bündner Grossrat für den Kreis Chur, 1945-1950 und 1954-1955 Mitglied der kantonalen Erziehungskommission 1949-1951 Präsident der Konservativen, 1952-1955 der Konservativen und christlichsozialen Volkspartei Graubündens. 1943-1955 katholisch-konservativer Nationalrat: in 42 parlamentarischen Kommissionen, davon in sieben als Präsident. Verwaltungsrat der SBB. Gewichtiger Schul- und Kulturpolitiker.

Quellen und Literatur

  • KBGR, Nachrufe
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Adolf Collenberg: "Albrecht, Luigi", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.12.2016. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005319/2016-12-19/, konsultiert am 23.02.2024.