de fr it

KasparKubli

4.4.1805 Ennenda, 10.10.1879 Glarus, reformiert, von Netstal und Glarus. Sohn des Johann Melchior, Arztes. Enkel des Johann Melchior (->). 1838 Anna Katharina geborene Kubli, Tochter des Mathäus, Pfarrers. Nach dem Besuch der Kantonsschule und einer Anwaltslehre in St. Gallen wirkte Kaspar Kubli 1830-1859 als Advokat in Glarus. Redaktor des "Öffentlichen Anzeigers" und 1831-1844 der "Glarner Zeitung". 1837-1879 Landrat, 1851-1875 Ratsherr des Kantons Glarus. 1851-1866 Gemeinderat von Glarus. 1860-1875 Mitglied der Standeskommission, der Haushaltungs- und Polizeikommission, 1860-1866 Präsident der erstinstanzlichen Steuerkommission, 1860-1869 der Handelskommission und 1865-1879 Zivilgerichtspräsident. Im Vorstand der kantonalen Alters-, Witwen- und Waisenkasse und der Leihkasse (1874 Präsident). Mitglied der Gemeinnützigen Gesellschaft. Überzeugter Liberaler der 1830er und 1840er Jahre, setzte sich für die Verfassung von 1836/1837 und die Aufhebung der konfessionellen Spaltung des Landes ein.

Quellen und Literatur

  • Civilgerichtspräsident Caspar Kubli, eine Selbstbiographie, hg. von E. Schindler, 1891 (LBGL)
  • Der Freie Glarner, 11.10.1879
  • Neue Glarner Ztg., 14.10.1879
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.4.1805 ✝︎ 10.10.1879

Zitiervorschlag

Veronika Feller-Vest: "Kubli, Kaspar", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.10.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005383/2007-10-29/, konsultiert am 22.04.2024.