de fr it

DanielJenny

16.2.1814 Ennenda, 28.11.1895 Ennenda, reformiert, von Ennenda. Sohn des Fridolin, Handelsmanns. 1) 1836 Anna geborene Jenny, Tochter des Bartholomäus (->), 2) 1863 Dorothea Blumer, Tochter des Jakob, Landmajors. Kantonsschule in Chur, kaufmännische Ausbildung in Neuenburg. Direktor der Firma Bartholome Jenny & Co. (Druckerei in Ennenda und Spinnerei und Weberei in Haslen). Associé der Firma Trümpy & Jenny in Mitlödi. 1860-1884 Mitglied des Rats und des dreifachen Landrats sowie 1887-1895 freisinniger Glarner Landrat. 1877-1887 Mitglied der Standeskommission sowie der Handels-, Landesarmen- und der evangelischen Kirchenkommission. 1860-1884 Gemeinderat in Ennenda, 1870-1875 Schulgemeindepräsident, 1858-1870 Kirchenvogt, 1870-1895 Kirchgemeindepräsident. Daniel Jenny wehrte sich 1884 gegen die Wiedereinführung der Todesstrafe. 1887 votierte er für die kantonale Verfassungsrevision. Er verfasste Berichte über die Baumwolldruckerei, die Spinnerei und die Weberei.

Quellen und Literatur

  • Glarner Nachrichten, 28./29.11.1895
  • Neue Glarner Ztg., 29.11.1895
  • R. von Arx et al., Industriekultur im Kt. Glarus, 2005, 163-168, 323-327
  • A. Kaufmann, Spinnen, Weben, Drucken. Pioniere des Glarnerlandes. Schweizer Pioniere der Wirtschaft und Technik, Bd. 99, 2014, 48-73
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 16.2.1814 ✝︎ 28.11.1895

Zitiervorschlag

Veronika Feller-Vest: "Jenny, Daniel", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 24.01.2018. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005391/2018-01-24/, konsultiert am 13.07.2024.