de fr it

FlorianVetsch

11.9.1921 Grabs, 8.3.1972 Wangs-Pizol (Gemeinde Vilters-Wangs), reformiert, von Grabs. Sohn des Jakob, Bezirksammanns, und der Katharina geborene Lippuner. 1947 Anny Engler, Tochter des Hans, SBB-Vorarbeiters. 1937-1940 kaufmännische Lehre und Berufsschule in Buchs (SG), 1940-1944 kaufmännischer Angestellter, 1945-1946 Kanzlist bei der Gemeindeverwaltung Grabs, 1946-1947 Angestellter der kantonalen Steuerverwaltung, 1947-1954 Steuersekretär in Rorschach, 1954-1969 Bezirksammann von Werdenberg. 1954-1969 sozialdemokratischer St. Galler Kantonsrat, 1963-1969 Nationalrat, 1970-1972 Regierungsrat (Polizei- und Justizdepartement). Florian Vetsch setzte sich vor allem für einen wirksamen Umweltschutz und den öffentlichen Verkehr ein. Auf seinen Vorstoss erfolgte im neuen Strafrecht von 1971 die Abschaffung der Einstellung der bürgerlichen Ehrenfähigkeit. Mitgründer der Interstaatlichen Hochschule für Technik Buchs.

Quellen und Literatur

  • Ostschweizer AZ, 9.3. und 13.3.1972
  • Werdenberger & Obertoggenburger, 18./19.8.1989
  • V. Hubmann, L'image de la mort, 1990, 452-454
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Wolfgang Göldi: "Vetsch, Florian", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.02.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005461/2012-02-07/, konsultiert am 05.03.2024.