de fr it

FritzZaugg

23.5.1885 Roggwil (BE), 14.5.1956 Dielsdorf, reformiert, von Wyssachen und ab 1932 Ehrenbürger von Brugg. Sohn des Christian, Landwirts, und der Marianna geborene Meier. 1911 Bertha Geissberger, Tochter des Heinrich, Metzgers. Schulen in Roggwil, 1902-1904 Landwirtschaftsschule Rütti in Zollikofen, bäuerliche Praktika. Ab 1905 in Brugg beim Schweizerischen Bauernverband als Fachmitarbeiter für Rentabilitätsberechnungen, 1910-1929 Leiter der Abteilung. 1921-1929 aargauischer Grossrat (als Vertreter der Bauern- und Bürgerpartei, später der BGB, 1927-1928 Präsident), 1929-1953 Regierungsrat (bis 1949 Erziehungs- und Landwirtschaftsdirektion, dann Baudirektion). 1921-1956 in der Geschäftsleitung der Schweizerischen Bürgschaftsgenossenschaft für Landarbeiter und Kleinbauern (ab 1927 Präsident). 1932-1956 Verwaltungsrat der Schweizerischen Rheinsalinen (ab 1947 Präsident). Verdienste um Stipendienwesen und die landwirtschaftliche Berufsbildung.

Quellen und Literatur

  • Brugger Njbl., 1957, 58-61
  • BLAG, 893 f.
  • D. Wicki, Der aarg. Grosse Rat 1803-2003, 2006, 485
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 23.5.1885 ✝︎ 14.5.1956

Zitiervorschlag

Patrick Zehnder: "Zaugg, Fritz", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.02.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005468/2014-02-03/, konsultiert am 24.06.2024.