de fr it

HermannHuber

15.7.1863 Besenbüren, 25.7.1915 Wohlen (AG), kath., von Besenbüren. Sohn des Felix, Strohgeflechtfabrikanten, und der Maria Katharina Sophie geb. Pfenninger, von Büron. Hedwig Geissmann, von Wohlen. Kantonsschule Aarau, Stud. der Rechte und der Volkswirtschaft, 1886 Dr. iur. an der Univ. Bern. Aarg. Fürsprecher, Anwaltsbüro in Wohlen. Führender freisinnig-demokrat. Politiker im Freiamt: Mitglied der Schulpflege Wohlen, 1883 Initiant der elektr. Versorgung der Gem. Wohlen, Mitbegründer der Bremgarten-Dietikon-Bahn (1902), 1901-05 und 1909-12 Aargauer Grossrat, 1905-09 Regierungsrat, 1909 Rücktritt aus der Regierung aus gesundheitl. Gründen. In kurzer Zeit bewältigte H. als Vorsteher des Finanzdepartements die schwierige Ausscheidung und Herausgabe der Pfrund- und Kirchengüter an die Kirchgemeinden. Er förderte die kant. Elektrizitätsversorgung.

Quellen und Literatur

  • BLAG, 365 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 15.7.1863 ✝︎ 25.7.1915