de fr it

PierreTorrent

6.7.1792 Monthey, 11.8.1853 Evian, katholisch, von Monthey. Sohn des Jean-Joseph, Landwirts, und der Marie-Anne Carraux. Bruder des Joseph (->). Joséphine du Fay. 1813-1814 Offizier in Napoleons Grande Armée. Rechtsstudium in Göttingen und Heidelberg, Anwalt und Notar. Nach seiner Rückkehr Mitglied der liberal-radikalen Bewegung Junge Schweiz. Vor 1848 Vizegrosskastlan und Präsident des Zenden Monthey, 1840-1844 Walliser Grossrat, 1841-1843 Tagsatzungsgesandter. 1843 wurde Pierre Torrent als gemässigter Radikaler in den Walliser Staatsrat gewählt, trat aber im Mai 1844 bereits zurück. Er kämpfte mit den Jungschweizern am Trient und floh nach der Niederlage nach Genf. 1847-1853 war Torrent erneut Walliser Grossrat (1847-1852 Präsident), zudem 1847-1853 Präfekt und 1850-1852 Gemeinderat von Monthey.

Quellen und Literatur

  • Le Confédéré, 25.8.1952
  • Biner, Walliser Behörden, 380
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Bernard Truffer: "Torrent, Pierre", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.03.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005559/2011-03-01/, konsultiert am 19.05.2024.