de fr it

FranzFuchs

28.7.1869 Appenzell, 6.10.1959 Appenzell, katholisch, von Appenzell. Sohn des Jakob Anton und der Anna Maria geborene Fässler. 1891 Barbara Josefa Moser, von Gonten. Kaufmännische Lehre in Steinebrunn. Vertreter, Weinhändler, 1891-1893 Wirt in der Sonne am Landsgemeindeplatz. 1895-1899 und 1900-1908 Bezirksrichter, 1908-1918 Kantonsrichter. 1918-1919 Innerrhoder Landesfähnrich (Justiz- und Polizeidirektion); er demissionierte, weil ihm das Amt nicht behagte. 1926 erfolgloser liberaler Nationalratskandidat. Aus einfachen Verhältnissen arbeitete sich Franz Fuchs zum erfolgreichen Kaufmann empor, so dass er sich ab 1919 sukzessive aus dem Erwerbsleben zurückziehen konnte.

Quellen und Literatur

  • Appenzeller Volksfreund, 13.10.1959
  • R. Steuble, «Innerrhoder Tageschronik 1959», in IGfr. 7, 1960, 65
  • C. Sutter, Die Standeskomm. des Kt. Appenzell Innerrhoden 1873-1988, 1988, 46
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 28.7.1869 ✝︎ 6.10.1959

Zitiervorschlag

Hermann Bischofberger: "Fuchs, Franz", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 14.04.2005. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005586/2005-04-14/, konsultiert am 27.11.2022.