de fr it

BeatDörig

10.9.1906 Appenzell, 29.10.1960 Appenzell, katholisch, von Appenzell. Sohn des Martin, Konditors und Inhabers einer Zuckerbäckerei. Ida Heeb. Realschule am Kollegium Appenzell, Konditorausbildung in Köln. 1940 Übernahme des elterlichen Geschäfts, das 1948 um- und zum Teil neu gebaut wurde. 1947 Ratsherr, 1948-1952 Hauptmann des Bezirks Appenzell, 1952-1954 Innerrhoder Armleutsäckelmeister (Fürsorgedirektor), 1954-1957 Landessäckelmeister, 1957-1960 Landammann. Mitglied verschiedener sozialer, schulischer und gewerblicher Behörden und Organisationen. Beat Dörig engagierte sich für eine bessere Schulbildung, für eine gerechtere Besoldung des Staatspersonals und einen Ausbau des Spitals.

Quellen und Literatur

  • R. Steuble, «Innerrhoder Tageschronik», in IGfr. 8, 1961, 53
  • C. Sutter, «Die Standeskomm. des Kt. Appenzell Innerrhoden», in IGfr. 31, 1988, 96
  • A. Spycher, Ostschweizer Lebkuchenbuch, 2000, 58 f., 90
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 10.9.1906 ✝︎ 29.10.1960

Zitiervorschlag

Hermann Bischofberger: "Dörig, Beat", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 08.04.2004. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005610/2004-04-08/, konsultiert am 09.12.2022.