de fr it

WillySchürpf

26.2.1904 Appenzell, 7.6.1961 Appenzell, katholisch, von Appenzell. Sohn des Josef Anton, Stickers und Mesmers, und der Anna Maria geborene Signer. 1926 Maria Therese Enzler, Tochter des Anton Josef, Bäckers. Nach der Realschule am Kollegium Appenzell Besuch des Instituts Stavia in Estavayer-le-Lac. Ab 1921 Substitut in der kantonalen Verwaltung, 1933-1947 Betreibungs- und Konkursbeamter. 1946-1947 Bezirksrat und 1947-1951 regierender Bezirkshauptmann im Bezirk Appenzell, damit 1946-1951 auch Innerrhoder Grossrat. Da die Kantonsregierung Schürpfs Amt als unvereinbar mit dem Staatsdienst einstufte, musste er sich beruflich neu ausrichten und wurde 1947 Wirt im Restaurant Sonne und Händler von Büromaterial. 1951-1957 wirkte er als Kantonsrichter. 1957-1961 war er Landessäckelmeister (Mitglied der Kantonsregierung). Erst im zweiten Anlauf gelang ihm 1961 die Einführung des Gesetzes über die Grundstückgewinnsteuer. 1948-1961 gehörte er der Feuerschaukommission an, war 1948-1951 Viehinspektor und präsidierte 1945-1961 in Appenzell die Ostschweizerische Krankenkasse.

Quellen und Literatur

  • IGfr. 9, 1962, 101 f.
  • C. Sutter, «Die Standeskomm. des Kt. Appenzell Innerrhoden», in IGfr. 31, 1988, 98
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Hermann Bischofberger: "Schürpf, Willy", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 23.08.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005612/2011-08-23/, konsultiert am 02.12.2022.