de fr it

KarlAuf der Maur

18.11.1845 Ingenbohl, 2.7.1900 Ingenbohl, katholisch, von Ingenbohl. Sohn des Schiffsmeisters Franz, Gemeindepräsidenten und Kantonsrats. Katharina Abegg. Nach dem Besuch der Industrieschule in Schwyz studierte Karl Auf der Maur ab 1862 am Polytechnikum in Zürich und erhielt 1866 das Diplom als Ingenieur. Nach jahrelanger Tätigkeit im Ausland beteiligte er sich als Expropriationskommissär am Bau der Gotthardbahn. Mitglied der Konservativen Partei. In Ingenbohl wirkte Auf der Maur 1867-1869 als Kapellvogt und 1877-1881 als Gemeinderat (1877-1879 Gemeindepräsident). Auf kantonaler Ebene war er 1870-1872 und 1876-1898 Kantonsrat, 1881-1897 Regierungsrat: Als Vorsteher des Polizei- und Militärdepartements und Stellvertreter des Bauchefs wirkte Auf der Maur intensiv am Strassen- und Brückenbau mit. 1884-1886 Landesstatthalter, 1886-1888 Landammann. Major der Infanterie.

Quellen und Literatur

  • Bote der Urschweiz, Nr. 53, 1900
  • Schwyzer Ztg., Nr. 53, 1900
  • Der Stand Schwyz im hundertjährigen Bundesstaat 1848-1948, 1948
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 18.11.1845 ✝︎ 2.7.1900

Zitiervorschlag

Franz Auf der Maur: "Auf der Maur, Karl", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.07.1999. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005714/1999-07-09/, konsultiert am 23.04.2024.