de fr it

JosefMoos

6.4.1862 Zug, 14.12.1911 Bern, katholisch, von Zug. Sohn des Josef Anton, Händlers, und der Anna Maria geborene Staub. Amalia Güggi, Tochter des Franz Josef. Sekundar- und Industrieschule in Zug, Gymnasium in Freiburg, Rechtsstudium an den Universitäten Zürich, Bern, Heidelberg und Leipzig, weitere Ausbildung in Frankreich und Italien. 1885-1903 Fürsprech in Zug. 1890-1892 Redaktor des "Zuger Volksblatts", der Parteizeitung der Liberalen. 1892-1902 Zuger Stadtrat, 1891-1894 und 1895-1902 Zuger Kantonsrat, 1895-1898 Regierungsrat. 1903-1906 Polizeikommandant der Stadt Bern, ab 1906 dort Fürsprech. Grund für den Wegzug nach Bern waren verschiedene Konflikte, in die sich der vielseitig engagierte Josef Moos (u.a. Neubelebung der kantonalen Offiziersgesellschaft 1885, Mitinitiant für ein Schlachtdenkmal am Morgarten) verstrickte.

Quellen und Literatur

  • Zuger Volksbl., 16.12.1911
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 6.4.1862 ✝︎ 14.12.1911

Zitiervorschlag

Renato Morosoli: "Moos, Josef", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.01.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005788/2009-01-07/, konsultiert am 16.07.2024.