de fr it

JosefStutz

18.4.1877 Schongau, 30.7.1948 Zug, katholisch, von Schongau. Sohn des Josef, Landwirts, und der Aloisia geborene Stutz. 1) Paulina Binzegger, Tochter des Johann, Kupferschmieds, 2) Elisa Kündig, Tochter des Josef, Buchdruckers. Welschlandaufenthalt, Besuch des Lehrerseminars in Hitzkirch, 1895-1898 Ausbildung zum Landwirtschaftslehrer am Eidgenössischen Polytechnikum Zürich. 1898-1917 Lehrer an der Landwirtschaftsschule Sursee, 1917-1947 Direktor der neuen landwirtschaftlichen Winterschule des Kantons Zug. 1923-1942 Zuger Kantonsrat (1931-1932 Präsident). 1931-1947 Nationalrat und Wortführer der Gruppe der Bauern in der katholisch-konservativen Fraktion; Mitglied und Präsident vieler wichtiger Kommissionen. Im Vorstand zahlreicher kantonaler und eidgenössischer Landwirtschaftsorganisationen, unter anderem 1911 Mitgründer, bis 1939 Direktor und bis 1947 Präsident des Schweizerischen Obstverbands, 1942 Mitgründer und bis 1947 Präsident der Schweizerischen Katholischen Bauernvereinigung. Der energische Bauernführer wollte das Bauerntum auch sozial und ideologisch festigen, da er darin einen Wesenskern des Staats sah.

Quellen und Literatur

  • Zur Erinnerung an Herrn Josef Stutz, Nationalrat, 1948
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 18.4.1877 ✝︎ 30.7.1948

Zitiervorschlag

Renato Morosoli: "Stutz, Josef", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 28.02.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005887/2011-02-28/, konsultiert am 03.03.2024.