de fr it

GustavKeller

29.11.1867 Winterthur, 21.4.1932 Winterthur, ref., von Winterthur und Schaffhausen. Sohn des Konrad, Direktors der Bank in Winterthur, und der Lydia geb. Egg. 1895 Martha Bühler, Tochter des Hermann, Spinnereibesitzers, von Winterthur. Rechtsstud. in Neuenburg, Strassburg, Berlin und Zürich (1891 Dr. iur.). Rechtsanwalt in Zürich, 1894-1911 in Winterthur. 1901-11 Gr. Stadtrat von Winterthur, 1902-11 freisinniger Zürcher Kantonsrat, 1911-22 Regierungsrat (Justiz, Polizei, Militär, ab 1912 Baudirektion). In K.s Amtszeit wurden wichtige kant. Bauten (Universität, Zentralbibliothek) vollendet. 1922-30 Ständerat. Mehrere Verwaltungsratsmandate. Als Verwaltungsrat der NOK und der SBB galt sein Einsatz u.a. den Problemen des wachsenden Energiebedarfs und der Elektrifizierung der Bahn. Oberst.

Quellen und Literatur

  • Dr. jur. Gustav K.-Bühler, a. Ständerat, 1867-1932, 1932
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF