de fr it

ErnstVaterlaus

21.3.1891 Thalwil, 27.8.1976 Chur, reformiert, von Berg am Irchel und ab 1896 von Thalwil. Sohn des August Alwin, Färbermeisters, und der Anna geborene Flatt. 1919 Ida Margareta Hardmeier, Tochter des Rudolf. 1909-1913 Fachlehrerstudium für Mathematik und Physik am Eidgenössischen Polytechnikum Zürich bzw. an der ETH. 1913-1916 dort Assistent für darstellende Geometrie, 1916 Dr. sc. math. 1916-1945 Lehrer für Mathematik und ab 1930 auch Prorektor an der Höheren Töchterschule in Zürich. 1945 Direktor des Unterseminars in Küsnacht (ZH). 1945-1959 freisinniger Regierungsrat des Kantons Zürich (1945-1951 Polizei- und Militärdirektor, 1951-1959 Erziehungsdirektor). 1951-1963 Ständerat (1961-1962 Präsident). Als Erziehungsdirektor setzte sich Ernst Vaterlaus erfolgreich für Modernisierungen im Schul- und Bildungswesen ein. Oberst der Artillerie, 1942-1945 Chef des Frauenhilfsdienstes.

Quellen und Literatur

  • F. Hirs, Zürich persönlich, 1956, 200-203
  • NZZ, 3.5.1959; 10.9.1963; 28.8.1976
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 21.3.1891 ✝︎ 27.8.1976

Zitiervorschlag

Christian Baertschi: "Vaterlaus, Ernst", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 22.04.2015. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005924/2015-04-22/, konsultiert am 25.02.2024.