de fr it

EmilReich

17.11.1900 Hemberg, 3.4.1959 Zürich, ref., von Hemberg und Uster. Sohn des Kaspar, Bergbauern in Hemberg. 1925 Elsa Trüb. Lehrerseminar Unterstrass in Zürich, ohne Abschluss. Landwirt. 1927-32 Zivilstandsbeamter der Gem. Uster, 1932-48 Jugendsekr. und Amtsvormund des Bez. Uster, 1948-54 Direktor der Strafanstalt Regensdorf. R. humanisierte den Strafvollzug und betonte die resozialisierenden Aspekte. Aufsehen erregte die vermehrte Gewährung von Urlauben. Durch Vorträge und die Öffnung der Strafanstalt für Besuchergruppen erlangte R. Popularität. 1954-59 letzter Vertreter der Demokrat. Partei im Regierungsrat des Kt. Zürich (Dep. der Justiz und des Innern). R.s Amtszeit war überschattet von Vorwürfen (u.a. Veruntreuung) seines Parteikollegen Walter Egli, die er aber entkräften konnte. Oberst beim Train.

Quellen und Literatur

  • Der Landbote, 1959, Nr. 75
  • NZZ, 1959, Nr. 989
  • Kämpfe, Erfolge, Schlappen, 1967
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 17.11.1900 ✝︎ 3.4.1959