de fr it

PaulCorrodi

21.12.1892 Riesbach (heute Zürich), 22.1.1964 Meilen, ref., von Zürich und Marthalen. Sohn des Jakob, Primarlehrers, und der Elise geb. Siegfried. 1918 Anna Votteler, Tochter des Gustav Albert, Prokuristen. Schulen in Zürich, 1911-16 Rechtsstud. an den Univ. Zürich und München, 1916 Dr. iur. in Zürich. 1918 Rechtsanwaltpatent. Anwaltssubstitut, 1919-24 Sekr. am Obergericht in Zürich, 1924-31 Bezirksgerichtsschreiber in Meilen, 1931-39 Zürcher Oberrichter (1935-39 Präs. des Schwur- und Versicherungsgerichts), 1939-47 Zürcher BGB-Regierungsrat (Direktion der öffentl. Bauten), 1947-51 Direktor der NOK, 1951-63 Bundesrichter. 1938-47 Verwaltungsrat der NOK (ab 1942 Vizepräs.). C. verfasste gegen 300 heimatkundl.-hist. Artikel zum Kt. Zürich.

Quellen und Literatur

  • H. Kl[äui], «Alt Bundesrichter Dr. Paul C.», in Zürcher Chronik 1964, 16
  • H. Corrodi, «Bundesrichter Paul C.», in ZTb 85, 1965, 72-83
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF