de fr it

RichardZutt

3.8.1849 Schiltigheim (Unterelsass), 13.6.1917 Riehen, reformiert, von Kriegstetten, ab 1860 von Basel. Sohn des Friedrich Theodor, Notars, und der Christina Charlotte geborene Fecht. 1879 Fanny Krayer, Tochter des Jakob Emanuel, Kaufmanns. Studium der Rechte unter anderem in Basel, vor 1881 Dr. iur. 1873-1881 Aktuar des Kriminalgerichts, 1875-1881 Untersuchungsrichter und 1881-1887 Staatsanwalt des Kantons Basel-Stadt. 1881-1885 freisinniger Grossrat. 1887-1911 Regierungsrat (1887-1896 Erziehungsdepartement, 1896-1905 Polizeidepartement und 1905-1911 Sanitätsdepartement) 1898-1909 Bürgerrat, 1886-1911 Erziehungsrat. 1890-1897 Präsident der Kuratel der Universität Basel. Gegen den Vorbehalt vieler Universitätsdozenten setzte Richard Zutt 1890 eine beschränkte Zulassung von Frauen zum Studium durch.

Quellen und Literatur

  • National-Ztg., 14.6.1917
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 3.8.1849 ✝︎ 13.6.1917

Zitiervorschlag

Stefan Hess: "Zutt, Richard", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.11.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005949/2012-11-07/, konsultiert am 02.02.2023.