de fr it

AloisMichel

10.7.1816 Kerns, 9.1.1872 Sarnen, kath., von Kerns. Sohn des Franz Josef, Käsehändlers und Landstatthalters, und der Elisabeth geb. Etlin. 1) Franziska Durrer, Tochter des Hans Melk Xaver, Ratsherrn, 2) Josefa Röthlin, Tochter des Felix Josef Remigi, Landwirts. Studien in Bellinzona, Freiburg und Saint-Blaise. 1843 Landesfähnrich, 1845 Landesbauherr, im Sonderbundskrieg 1847 Hauptmann einer Obwaldner Kompanie, Unterzeichner der Obwaldner Kapitulation, liberaler alt Landammann für den verdrängten konservativen Führer Nikodem Spichtig und Tagsatzungsgesandter, 1850-68 Regierungsrat, 1850-65 sechsmal regierender Landammann, 1868-72 Obergerichtsvizepräsident. Als Regierungsrat war M. für den Bau der Brünigstrasse und des Kantonsspitals mitverantwortlich.

Quellen und Literatur

  • Obwaldner Volksfreund, 1872, Nr. 2
  • E. Omlin, Die Landammänner des Standes Obwalden und ihre Wappen, 1966, 189
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 10.7.1816 ✝︎ 9.1.1872

Zitiervorschlag

von Flüe, Niklaus: "Michel, Alois", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.11.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005980/2008-11-11/, konsultiert am 21.10.2020.