de fr it

Joseph AntonHauser

25.2.1761 Näfels, 23.3.1811 Näfels, katholisch, von Näfels. Sohn des Fridolin Joseph (->). Bruder des Kaspar Fridolin Joseph (->), Neffe des Kaspar (->). 1785 Maria Hyazintha Weber, Tochter des Romanus, Landschreibers, von Schwyz. 1786-1789 Hauptmann in Neapel. Glarner Ratsherr, 1794-1796 Landvogt im Gaster. Joseph Anton Hauser wurde in der Schlacht bei Wollerau vom 30. April 1798 schwer verwundet. Gegner der Helvetischen Republik. Im Juni 1799 Gesandter nach Zürich zu Erzherzog Karl und Schultheiss Niklaus Friedrich Steiger. Mitglied der Kantonstagsatzung und der kantonalen Verfassungskommission 1802. Leiter der ungesetzlichen Landsgemeinde vom 20. August 1802, die ihn zum Landesstatthalter wählte. Abgeordneter an die Konferenzen vom September 1802 in Schwyz unter Alois Reding. In der Mediation 1803-1806 und 1808-1811 Landesstatthalter, 1806-1808 Landammann. 1805-1810 Tagsatzungsgesandter. 1807 Mitarbeit am Landbuch.

Quellen und Literatur

  • J.J. Kubly-Müller, «Die Landammänner von Glarus 1242-1928», in JbGL 47, 1934, 263-265
  • F. Stucki, 50 alte Glarner Fam., 1989, 37 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 25.2.1761 ✝︎ 23.3.1811

Zitiervorschlag

Veronika Feller-Vest: "Hauser, Joseph Anton", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 16.12.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005997/2013-12-16/, konsultiert am 23.06.2024.