de fr it

Michael vonFlüe

14.9.1754 Sachseln, 4.12.1836 Sachseln, katholisch, von Sachseln. Sohn des Benedikt Niklaus (->). Ledig. 1767-1768 Studien in Einsiedeln, 1769-1770 in Freiburg. 1770-1792 Offizier in französischen Diensten: 1770 Unterleutnant, 1780 Leutnant, 1790 Hauptmann. 1772-1784 Austeiler der französischen Pensionsgelder in Obwalden. 1794-1798 in englischen Diensten, weshalb er nach der Heimkehr nach Sachseln als mutmasslicher Gegner der Helvetik vom Mai bis Ende August 1799 in Morges interniert wurde. Ab September 1799 Distriktskommandant, 1800-1803 Munizipalpräsident. Zur Zeit der Insurrektion 1802 Kommandant der Obwaldner Truppen. Nach dem Ende der Helvetik 1803 zum sogenannten zweiten Landammann gewählt. 1804, 1806, 1808, 1810, 1814, 1818, 1822, 1826 und 1830 regierender Landammann. 1803-1830 Tagsatzungsgesandter. Wegbereiter für den Anschluss Engelbergs an Obwalden (1815). 1824-1836 Obwaldner Pannerherr. 1786 Ritter des St.-Ludwigs-Ordens.

Quellen und Literatur

  • N. von Flüe, Restaurationszeit in Obwalden, 1998, 288-298
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 14.9.1754 ✝︎ 4.12.1836

Zitiervorschlag

Roland Sigrist: "Flüe, Michael von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.01.2005. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/006002/2005-01-26/, konsultiert am 14.04.2024.