de fr it

LouisCourvoisier

12.9.1769 Fleurier, 17.1.1847 Môtiers (NE), ref., Dorfgenosse von Môtiers und Couvet, von Le Locle und La Chaux-de-Fonds. Bürger von Valangin. Sohn des Daniel, Pfarrers, und der Suzanne-Elisabeth DuPasquier. Ledig. Um 1782 vier Jahre Stud. in Basel. 1788-1800 Privatlehrer in Holland. 1800-09 Reisen nach Paris, Belgien und Deutschland (Univ. Göttingen). 1810 Maire von Les Verrières. 1812-32 Staatsrat; in dessen Auftrag 1814 beim Prinzen von Schwarzenberg in Lörrach, um eine Erleichterung von den Requisitionen alliierter Truppen zu erwirken. 1817 vertrat er den erkrankten Generalstaatsanwalt Georges de Rougemont. 1831 Gesandter Neuenburgs an der Tagsatzung. Lokale und kant. Ämter: 1828-31 und 1834-47 Kastlan des Val-de-Travers, 1832-40 Regierungskommissär, 1832 Maire von Travers, 1833-37 Mitglied des Gerichts der Drei Stände. C. gehörte 1815 zur Neuenburger Société du Jardin, einem konservativen Aristokratenzirkel.

Quellen und Literatur

  • «Le passage des alliés à Neuchâtel et la visite du roi de Prusse en 1815», in MN, 1869, 133-142, 165-181
  • Messager NE, 1848
  • J. Pettavel, «Etudes sur la famille C.», in Le Généalogiste suisse, 1953
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 12.9.1769 ✝︎ 17.1.1847