de fr it

Henri Alphonse deSandoz-Rollin

10.10.1769 Neuenburg, 23.4.1862 Neuenburg, ref., von Neuenburg und Le Locle. Sohn des Jean Henri, Staatsrats, und der Judith Marguerite de Perrot. Enkel des Jean Henri (->). Neffe des David Alphonse (->). Caroline Françoise de Chambrier, Tochter des Jean-Pierre. Stud. an der Univ. Leipzig. 1789-1807 Neuenburger Staatssekr., 1800-07 und 1814-31 Staatsrat. 1806 wurde S. zu Napoleon gesandt, um den Rückzug der franz. Truppen und die Rückerstattung der beschlagnahmten Güter zu erreichen. Unter dem Regime Berthier zog er sich aus dem öffentl. Dienst zurück und gründete 1812 die Neuenburger Sparkasse. 1815 vertrat S. Neuenburg an der Tagsatzung und war 1815 einer der Mitunterzeichner der Vereinigungsurkunde. Ab 1816 gehörte er als Abgeordneter der Audiences générales an und amtierte ab 1826 als Richter am Gericht der Drei Stände. S. präsidierte die Militärkomm. und war ab 1788 Mitglied der Société du Jardin.

Quellen und Literatur

  • Quellet-Soguel, Notices, AEN
  • J. Courvoisier, Le maréchal Berthier et sa Principauté de Neuchâtel (1806-1814), 1959
  • Biogr.NE 2, 281-285
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Henri Alphonse de Sandoz
Lebensdaten ∗︎ 10.10.1769 ✝︎ 23.4.1862